Vierfaches Glück – Adventsaktion des Gewerbevereins

Gewinner

Frohe Mienen im Ratssaal – Gewinnübergabe der Glückssterneaktion des Gewerbevereins. Von links nach rechts: Matthias Mückenmüller, Beate Schimmele, Helga Fassl, Marianne und Willi Klemm, Angelika Dauth, Brigitte Schröder, Birgit Keller-Schuff, Karl-Heinz Pabst, Ute Linke, Gertrud Schulz, Brigitte Ammann, Monika Zoepke, Dr. Ralf Göck und Bianca Mückenmüller (für die Aufnahme kurz ohne Masken).
Foto: Bettina Hauck

Ja, liebe Leserin, lieber Leser, Sie haben richtig gelesen, hier geht es um den feierlichen Abschluss der letzten Glückssterne-Adventsaktion des Gewerbevereins! Dass die Übergabe der Gewinne an die jeweiligen Glückspilze mit sechs Monaten Verspätung stattfand, ist natürlich, Sie ahnen es schon, nicht etwa der Langsamkeit des Gewerbevereins sondern der Pandemie geschuldet. Tatsächlich war es im Januar schlicht zu riskant, die Gewinner in den großen Ratssaal des Rathauses einzuladen und so musste die kleine Feier bis Ende Juli verschoben werden. Dann aber fanden sie sich (fast) alle ein: Die Gewinnerinnen und Gewinner, fleißige Sterneverkäufer des Gewerbevereins, Monika Zoepke von der Stiftung Sternenglück und Bürgermeister Dr. Ralf Göck. Dieser hob in seiner kurzen Ansprache das gleich vierfache Glück rund um die Sterneaktion hervor:

Glück, dass die am Verkauf der Sterne teilnehmenden Gewerbevereinsmitglieder auch unter den sehr erschwerten Corona-Bedingungen die Aktion allen Widrigkeiten zum Trotz durchführten, auch dass die örtlichen Geschäfte die enormen Einschränkungen überstanden hatten, Glück für die Gemeinde, so engagierte Geschäftsleute vor Ort zu haben, Glück für die anwesenden Glückssternekäuferinnen und -käufer, die nun ihre Gewinne in Empfang nehmen können und Glück natürlich auch für die bedürftigen Kinder in Brühl und Rohrhof, denen die durch die Aktion erzielte Spendensumme in Höhe von 2416 Euro – übrigens nur unwesentlich weniger als im vorangegangenen Jahr - zugutekommen wird. Für dieses vierfache Glück dankte Dr. Göck allen Beteiligten, insbesondere auch der Organisatorin der Aktion, Helga Fassl.

Diesem Dank schloss sich Bianca Mückenmüller, 1. Vorsitzende des Gewerbevereins, an, sie bedankte sich auch bei allen weiteren Sternenverkäuferinnen und- verkäufern, die sich durch die Pandemie nicht entmutigen ließen und mit gewohntem Elan die Glückssternlose unter die Menschen brachten. Herzlicher Dank ging auch an alle Sternenkäufer, die durch ihre Großzügigkeit die Summe ermöglichten, die Monika Zoepke für die Stiftung Sternenglück für Brühler und Rohrhofer Kinder in Form eines symbolischen Schecks freudig entgegennnahm. „Sie alle tun ein gutes Werk“, sagte sie zu den anwesenden Verkäufern und Kunden. „Denn auch in unserer Gemeinde gibt es noch viele Kinder, die Unterstützung zur Teilhabe nötig haben, sei es der Beitrag für den Sportverein, eine Schulanfänger-Ausrüstung oder ähnliches.“ Bei solchen Erfordernissen springt die Stiftung dann seit nunmehr schon 10 Jahren gerne ein.

Gewinne in Höhe von insgesamt 700 Euro wurden ausgeschüttet: Platz 1 belegte Kerstin Heß, sie erhielt Einkaufsgutscheine in Höhe von 150 Euro. Birgit Keller-Schuff, 2. Platz, kann für 125 Euro einkaufen, auf dem dritten Platz landete mit Gutscheinen im Wert von 100 Euro Ute Linke. Platz 4 und damit Gutscheine im Wert von 75 Euro gingen an Brigitte Schröder. Weitere Gutscheine jeweils im Wert von 50 Euro erhielten Beate Schimmele, Marianne und Willi Klemm, Carmen Kanehl, Karlheinz Pabst und Gertrud Schulz. Herzlichen Glückwunsch!
Darauf wurde im Anschluss noch mit einem Sekt und / oder Orangensaft angestoßen.

Unser Foto zeigt – für die Aufnahme kurz ohne Masken – von links nach rechts: Matthias Mückenmüller, Beate Schimmele, Helga Fassl, Marianne und Willi Klemm, Angelika Dauth, Brigitte Schröder, Birgit Keller-Schuff, Karl-Heinz Pabst, Ute Linke, Gertrud Schulz, Brigitte Ammann, Monika Zoepke, Dr. Ralf Göck und Bianca Mückenmüller.

Einen Vorteil hat dieser späte Termin der Gewinnübergabe nun aber: Bis zur nächsten Sternenaktion ist es nicht mehr so lange wie sonst! Und so zeigte sich Bianca Mückenmüller angesichts des Erfolges sogar im Corona-gebeutelten Jahr 2020 zuversichtlich, dass auch im Advent 2021 wieder die Glückssterne in Brühl und Rohrhof leuchten werden. Na dann: Auf ein Neues!

bh

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.